2020
Mä läbt nur einisch

mae-labt-nur-einisch-plakat.jpg

Aus der Originalfassung von George S. Kaufman und Moss Hart.
Obwaldner Mundartfassung von Stefan Wieland.
Regie: Stefan Wieland

Alice, die jüngste Tochter der Familie Sycamore, möchte heiraten; den Juniorchef Firma, bei der sie als Sekretärin arbeitet. An sich kein Problem. Aber da ist noch ihre Familie: Der Grossvater züchtet im Wohnzimmer Schlangen, ihre Mutter versucht sich als Schriftstellerin, ihr Vater experimentiert mit Sprengstoff, ihr Schwager hämmert dauernd auf dem Glockenspiel herum und ihre Schwester tanzt ständig durchs Wohnzimmer; sie träumt von einer Karriere als Primaballerina.

2018
Altweiberfrühling

Autor: Stefan Vögel
Regie führt Rafael Iten

Nachdem sie mit der Welt schon fast abgeschlossen hat, wird Martha noch einmal zum Leben erweckt und dazu animiert, sich ihren Jugendtraum zu erfüllen!

Zusammen mit Frieda, Hanni und Lisi eröffnet sie ihre eigene Dessous-Boutique. Gemeinsam blühen sie nochmals so richtig auf und proben den Aufstand gegen den Rest der Welt… Für grosse Träume ist es nie zu spät.

2017
Anne Bääbi im Sääli

Autor: Beat Sterchi
Regie: Renate Adam

Im Ochsensäli wird „Anne Bäbi Jowäger.“ geprobt. Gotthelf zieht und ist ein sicherer Wert, sagt sich die heimische Laienspielgruppe. Doch wie sich zeigt, ist gar nichts „sicher“.

Das Stück beginnt mit der ersten Leseprobe und endet mit der Hauptprobe. In dieser Zeitspanne kämpfen die Spieler mit den ungewohnten Regieideen des deutschen Regisseurs, den erschwerten Produktionsbedingungen eines Dorftheaters und plagen sich mit trüben Privatgeschichten. Zum Glück gibt es im Ochsen „Ochsemuusalat“

images.jpeg

Rückblick

images.jpeg